UMFASSENDE PARTIZIPATION

Fortschreibung Rahmenplan Stralsund - Grünhufe

Auftraggeber

Stadterneuerungsgesellschaft Stralsund mbH

 

Leistungen

Analyse zu Bauzustand, Ausstattung, Angebotsqualitäten und Leerstand sowie Leerstandsentwicklung als Grundlage der Konsensbildung

Konzept für Risiko- und Lastenausgleich zwischen Wohnungsunternehmen

Szenario-Methodik

Rückbaukonzept in Stufen bis 2020

Moderation Arbeitsgruppe aller Wohnungsunternehmen

Einzelgespräche mit Wohnungsunternehmen

Moderation Bürgerinformations- und Diskussionsforen

 

Planungszeitraum

07.2004 - 07.2005

 

Fläche

ca. 65 ha

 

Ergebnis der Planung

 

 

Im Zuge der städtebaulichen Neuordnung der Großsiedlung Grünhufe stellen sich neben der eigentlichen gestalterischen und funktionalen Planung vertiefende Anforderungen im Bereich des Projektmanagements und der Partizipation. Der Stadtumbau lässt sich letztendlich nur in Abhängigkeit von den finanziellen Möglichkeiten der Wohnungsunternehmen und sonstiger Eigentümer realisieren. Durch die vorgeschlagene finanzielle Bewertung der einzelnen Rückbauvarianten wird deren ökonomische Vergleichbarkeit ermöglicht. Basis der Bewertung der jeweiligen Beiträge der einzelnen Wohnungsunternehmen ist ein Risiko- und Lastenausgleich. Dieser bilanziert neben der Wohnungsreduzierung auch weitere wichtige Maßnahmen zur Stabilisierung des Stadtteils, insbesondere Investitionen in alten- und behindertengerechtes Wohnen sowie in Versorgungs- und Freizeitinfrastruktur. Mit den Wohnungsunternehmen wird eine Übereinkunft zu deren individuellen Rückbaubeiträgen und deren zeitlichen Einordnung geschlossen.