INTEGRIERTE TOURISMUSENTWICKLUNG

Tourismuskonzept für das Ostseebad Ahrenshoop

Auftraggeber

Amt Darß/Fischland

 

Leistungen

Bestandserhebung und -analyse der touristischen Potenziale unter Verwendung bereits vorliegender Analysen, Konzepte und Planungen

Experteninterviews und -workshops

Strategie- und Konzeptentwicklung

Erstellen Maßnahmenkatalog

örtliche und gemeindeübergreifende Maßnahmen

 

Planungszeitraum

06.2013 - 10.2014

 

Fläche

Gemeinde Ostseebad Ahrenshoop

 

Ergebnis der Planung

 

Die Gemeinde Ostseebad Ahrenshoop zeichnet sich, wie auch die weiteren Orte auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, durch eine Einbettung in einen einzigartigen Naturraum aus. Der Tourismus ist bereits seit ca. 80 Jahren der dominierende Wirtschaftszweig für die Gemeinde, gleichwohl bietet er für die Zukunft zusätzliches Entwicklungspotenzial und weitere Perspektiven. Im Rahmen der zukünftigen Tourismusentwicklung strebt die Gemeinde Ahrenshoop gleichermaßen eine Festigung und einen weiteren Ausbau ihrer Alleinstellung des besonderen kulturellen Angebots sowie auch ihrer Position als Ostseebad an.

 

Die bestehenden Hauptzielgruppen sollen weiterhin angesprochen und neue Gästegruppen gewonnen werden. Dazu wird eine Schärfung der touristischen Positionierung unter den Themen Ostsee, Natur und Erholung sowie erlebbare Künstlerkolonie verfolgt, ebenso eine Anpassung der touristischen Angebote an veränderte Anforderungen der Gäste. Im Rahmen der Alleinstellung unter dem Thema "erlebbare Künstlerkolonie" werden eine Weiterentwicklung des Ausstellungsangebots sowie ergänzende Events und Veranstaltungen angestrebt. Hier gilt es, neben Best Agern und Paaren, vermehrt Familien, Jugendliche und junge Erwachsene als Gäste von morgen durch eine entsprechende Angebotsausrichtung anzusprechen.

 

Den drei Säulen des Leitbildes wurde zudem eine konkrete Maßnahmenplanung zugrunde gelegt. Schwerpunkte liegen hierbei vornehmlich auf Kultur und Bildung unter dem Themenschwerpunkt "Künstlerkolonie / Bildende Kunst" sowie auf der Angebotsentwicklung für Familien, Jugendliche und junge Erwachsene.

 

Im Rahmen der Erarbeitung der Tourismuskonzeption wurde großer Wert auf eine partizipative und dialogorientierte Arbeitsweise gelegt. Su wurden Experteninterviews sowie mehrere Workshops durchgeführt. Insbesondere die Workshops zeichneten sich durch eine Berücksichtigung einer Mehrzahl an Mulitplikatoren aus; u.a. Kurdirektor, Hoteliers, Gastronomen, Einzelhändler und sachkundige Einwohner waren vertreten und trugen somit wesentlich zur Erstellung des Tourismuskonzeptes bei.