INTEGRIERTE TOURISMUSENTWICKLUNG

Tourismuskonzept Gemeinde Ostseebad Dierhagen

Auftraggeber

Gemeinde Ostseebad Dierhagen

 

Leistungen

Bestandserhebung und Analyse der touristischen Potenziale unter Verwendung bereits vorliegender Analysen, Konzepte und Planungen

Experteninterviews und Workshops

Strategie- und Konzeptentwicklung

Erstellung Maßnahmenkatalog

örtliche und gemeindeübergreifende Maßnahmen

 

Planungszeitraum

06.2013 - 10.20014

 

Fläche

Gemeindegebiet Ostseebad Dierhagen



Ergebnis der Planung

 

Die Gemeinde Ostseebad Dierhagen zeichnet sich, wie auch die weiteren Orte auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, durch eine Einbettung in einen einzigartigen Naturraum aus. Bereits seit DDR-Zeiten ist der Tourismus der dominierende Wirtschaftszweig in der Gemeinde Dierhagen, gleichwohl bietet er für die Zukunft zusätzliches Entwicklungspotenzial und weitere Perspektiven.

 

Der Leitbildansatz für das Ostseebad Dierhagen umfasst insgesamt drei Säulen, wobei das Thema Ostsee/Strand in den Mittelpunkt gestellt wird. Hier sind Strand und Dünengürtel von den Ausmaßen her am eindrucksvollsten. Das Thema eignet sich damit am besten für eine Alleinstellung. Voraussetzung ist allerdings, dass die Infrastruktur- und Angebotsentwicklung konsequent aufgebaut werden muss, z.B. mit der Verknüpfung von Infrastrukturen mit dem dem Strandthema (Wassersportstattion Düne, Beachclub) und bei der Entwicklung des Eventangebots (Beachparties, Beachvolleyball-Tunier etc.). Bei der zweiten Säule handelt es sich um den Themenkreis Freizeit und Sport. Das im Outdoor-Bereich bereits breit aufgestellte Angebot sollte durch ein Indoor-Angebot zwecks Verbesserung der Angebotsstruktur an Schlechtwettertagen sowie in Bezug auf (erforderliche) Saisonverlängerung ergänzt werden. Eine Kooperation mit Ribnitz-Damgarten (u.a. Freizeitbad, Sporthallen) bietet in diesem Zusammenhang neue Möglichkeiten; optional ist auch die Schaffung eines eigenen Indoor-Angebots. Geeigneter Standort ist hierfür der Wiesenweg, da bereits im Rahmen des Ostseehotels Indoor-Angebote bestehen. Die dritte Säule fasst die Erholungs- und Gesundheitsangebote zusammen, welche durch die örtlichen Hotels bereits aufgebaut wurden und nur noch im Detail zu verbessern sind. Das Leitbild wurde zudem mit einem spezifischen Maßnahmenkatalog unterlegt.

 

Im Rahmen der Erarbeitung der Tourismuskonzeption wurde großer Wert auf eine partizipative und dialogorientierte Arbeitsweise gelegt. So wurden Experteninterviews sowie mehrere Workshops durchgeführt. Insbesondere die Workshops zeichneten sich durch eine Berücksichtigung von einer Vielzahl an Multiplikatoren aus; u.a. Kurdirektor, Bürgermeisterin, Vertreter der Gemeindevertretung sowie des Amtes Darß/Fischland, Kulturschaffende, Vertreter aus dem Beherbergungsgewerbe, Gastronomen, sachkundige Einwohner waren zugegen und trugen somit wesentlich zur Erstellung des Tourismuskonzeptes bei.