INTEGRIERTE TOURISMUSENTWICKLUNG

Vogelbeobachtungsstation "Vogelkieker"

Auftraggeber

Gemeinde Wieck

 

Leistungen

Inhaltliches Konzept

Beantragung Fördermittel

Bauplan nach § 15 HOAI

 

Planungszeitraum

10.2005 - 04.2006

 

Realisierungszeitraum

09.2006 - 10.2006

 

Projektpartner

ca. 87.000,00 €



Ergebnis der Planung

 

Die Darßer Arche bietet bisher schon ein umfangreiches Angebot im Bereich Umweltbildung und -Erlebnis. Im Rahmen des Projekts "Vogelkieker" werden ergänzende Angebote zu Vogelbeobachtungstouren mit fachlicher Anleitung geschaffen. Zudem wird für Gäste im allgemeinen das Angebot zur Vogelbeobachtung attraktiver gestaltet. Es werden nachfolgende bauliche Maßnahmen realisiert:

 

  • Beobachtungsplattform für bis zu 15 Personen entlang des Radwanderweges Wieck-Prerow
  • wettergeschützes Beobachtungshaus für bis zu 10 Personen

 

Das gestalterische Konzept orientiert sich an der Haupteinrichtung "Darßer Arche". Entsprechend wird auch bei den baulichen Maßnahmen zum Projekt "Vogelkieker" zeitgemäße Gestaltung mit der Verwendung von natürlichen und regionaltypischen Baustoffen verbunden. Da die Vogelbeobachtungseinrichtungen stärker den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind, wird eine robustere Gesatltung gewählt. Die Plattformen werden als verzinkte Stahlkonstruktionen errichtet. Zur Aussteifung werden verzinkte Metallstäbe und -Kreuze eingesetzt. Decks Treppenstufen und -Absätze werden mit geriffelten Holzplanken ausgeführt. Die Geländerpfosten bestehen aus verzinkten Stahl, die Geländerstreben aus verzinkten Stahlstäben. Anstelle der Handläufe wird an der Oberseite des Geländers der Beobachtungsplattform ein umlaufendes 35 cm breites Bord aus Massivholz für Schreibarbeiten und zum abstellen von Beobachtungsgerät hergestellt. Die geschlossenen Wandteile von Plattform und -Beobachtungshaus wurden mit imprägnierten Spanplatten (oder alternativ Holzplanken in Boden-Deckel-Schalung) verkleidet. Die umlaufenden Beobachtungsfenster werden mit Klappläden aus Massivholz versehen. An der Innenseite der Beobachtungsfenster, 30 cm unterhalb der Brüstung wird eine durchlaufende Fensterbank von 35 cm Breite zum ablegen von Beobachtungsgerät sowie für Literatur- und Schreibarbeiten hergestellt. Die Dacheindeckung wurde als extensives Grasdach (Kräuter und Moose) realisiert, die Vegetationsschicht beträgt 10 cm. Vor den beiden Bauwerken geben großformatige Tafeln die nötigen Informationen zu den zu beobachtenden Vogelarten, zu Naturraum und Nationalpark sowie zum Umweltbildungsangebot der Darßer Arche.